Aktuelles Geschichte Mitglieder Presse Impressum
Facebook Facebook

Siska Logo

Der junge Künstlerverein Šiška,
gegründet 2014, ist ein pluralistischer Verein von kunstschaffenden Einzelpersonen.
Während sich der Künstlerverein zu Beginn durch einige Sammelausstellungen, Einzelausstellungen
und der Beteiligung dessen Mitglieder an anderen Ausstellungen, vor allem im Süden Deutschlands
verorten lies, breitet sich der Šiška-Dunstkreis im Jahr 2015 auf das ganze Land aus.
Der feste Kern, der neben freischaffenden Künstlern ebenso aus Kunststudenten besteht,
versteht seinen Verein als kreative Plattform. Aufgrund dessen werden auch immer wieder
außenstehende Künstler eingeladen, Projekte des Vereins zu bereichern und mitzugestalten.
Die Mitglieder des Vereins Šiška arbeiten vor allem in den Bereichen: Malerei, Druckgrafik,
Fotografie, Kurzfilm und Installation.

Zusammengefasst kann man sagen, dass wir eine Gemeinschaft von Künstlern sind,
die unter dem Label „Verein“ gemeinsame Projekte erarbeiten und präsentieren.
Dafür arbeiten wir gerne auch mit anderen Künstlern zusammen und sind stets um Offenheit bemüht.

"Inshallah/ Patatas"
25. Januar bis 29. Januar 2017

Unser Mitglied Jonas Höschl realisierte zusammen mit Alfred Rohn eine Präsentation
ihrer dokumentarischen Fotografien im Edel Extra in Nürnberg, welche sie in den Camps
der Geflüchteten unter anderem in Idomeni und Lesbos aufnahmen.

meine Bilder
18. Januar bis 31. März 2017

Mit sieben weiteren Künstlern der AdBK Nürnberg konnte Jonas Höschl seine Arbeiten
auf der jährlichen Ausstellung "meine Bilder" in der Galerie "Kassette"
der Sparkasse Nürnberg präsentieren.

Cocktail d`Amore
25. November bis 1. Dezember 2016

Neben Alfonso Costanza, Benoit Debuis, Mingzhe E, Hugo Guinea, Alexandre Karaivanov,
Sebastiano Leta, Antonio Saulle ist auch unser Mitglied Jonas Höschl teil,
der internationalen Ausstellung.

Gruppenausstellung zum REGENSBURG pop_kultur FESTIVAL
28. Oktober bis 20 November 2016

Die Regensburger Künstlergruppe Šiška sucht eine Auseinandersetzung mit dem Thema Licht.
Diese lockte knapp 100 Besucher zur Vernissage am 28. Oktober,
bei der auch der Gastkünstler Philipp Hennevogl zugegen war.
Die Ausstellung zeigt eine enorme Bandbreite, vom traditionellen Versuch, Licht
in zweidimensionaler Weisefestzuhalten,bis hin zur direkten Verwendung von Licht
als Medium. Abgerundet wurde das Ganze durch einen von Laura Markert gestallteten
Katalog, welcher den Werdegangvon Šiška und die aktuelle Ausstellung beschreibt.

Ausstellung in der Stadtgalerie Regensburg


Der Kunstpreis des Kunst- und Gewerbeverein Regensburg e.V.
September 2016

Das Mitglied Christian Kölbl gewann neben Lena Schabus den Preis der 90. Jahresschau.

Stipendium Sommerakademie Homburg
Juli 2016

Das Mitglied Jonas Höschl nahm als Stipendiat am "PRINT PRINT PRINT" Kurs von Lukas Pusch teil.

Sammelausstellung in der Säulenhalle Landsberg
Juni 2016

Das Mitglied Christian Kölbl ist mit aktuellen Arbeiten, neben 56 anderen Künstlern
welche von der Künstlergilde juriert wurden, in der Säulenhalle in Landsberg zu sehen.


"Wir wollen Wächter sein" im Salzstadel - Altstadtfreunde Regensburg
25. Mai an bis zum 12. Juli 2016

"Im Hinblick auf die Altstadt Regensburg lädt Šiška den Betrachter ein sich Gedanken
zur eigenen Idyllenvorstellung zu machen und liefert Arbeiten mit überraschender Leichtigkeit,
ausgereiften Überlegungen und tiefsinniger Auseinandersetzung."
Freunde der Altstadt Regensburg e.V.


"Analyse der Idylle 2.0" in der "Kleinen Galerie" Eberswalde
25. Mai bis 13. Juli 2016

Alle benutzen unterschiedliche Techniken und Ansätze, wenn sie sich der gemeinsamen Vorlage
nähern: dem Gemälde eines unbekannten Schöpfers, das die Gebirgs-Idylle zeigt, die
der Ausstellung den Titel gibt. "Dieses Bild haben wir uns auf dem Flohmarkt besorgt",
sagt Šiška-Mitglied Jonas Höschl. Ein Jahr ist das jetzt her. In dieser Zeit hat sich das Kollektiv
in die Arbeit mit der Vorlage vertieft. "Wir haben erst analytisch gearbeitet", erklärt der 21-Jährige.
"Jetzt beschäftigen wir uns mit dem Begriff Idylle."
So sind die Eindrücke sehr verschieden, die sich dem Besucher des Sparkassen-Forums bieten.
Werke und Thema klaffen zuweilen spürbar auseinander und lassen Raum für Assoziationen. (...)
"Wir sind immer wieder erstaunt, wie gut alles zusammenpasst", sagt Barbara Sophie Höcherl.
Max Grünauer dient die süddeutsche Idylle als Hintergrund, vor dem er im Siebdruckverfahren
den türkischen Machthaber Recep Tayyip Erdogan posieren lässt.
In dieser Weise brechen immer wieder Bilder von bitterer Aktualität in die entrückte Herrlichkeit
des Gebirgskitsches. Auch bei Peter Stolz: In einer Serie von comichaften Miniaturen greift er
folkloristische Aspekte der Vorlage auf und spinnt sie weiter. So tauchen neben Tannen
und einem Mädchen in Tracht plötzlich auch eine Deutschlandfahne und ein Molotov-Cocktail auf.
Die Künstler sind jung und gehen unbekümmert ans Werk.
(Aus dem Artikel "Mit einem Schnäppchen auf dem Flohmarkt fing es an", von der MOZ.)

Ausstellung in der kleinen Galerie Eberswalde


"Analyse der Idylle" im Leeren Beutel
14. Februar bis 30. März

"Die sechs jungen Künstler des Tannenzapfens fordern uns heraus, genau hinzuschauen auf
Vorstellungen von Idyllen, auf überzeichnete Illusionen, die zur Tapete verkommen und dahin,
wo Fichten das Original und eben nur Fichten sind", Dr. Maria Baumann (aus der Eröffnungsrede).

Ausstellung im Leerer Beutel


"Analyse der Idylle" im Edel Extra
5. bis 10. Februar

Ausstellung im Edel Extra


4. Creative Monday im Degginger Haus
25. November 2015

Der junge Künstlerverein Šiška stellte sich auf dem Creative Monday im Degginger Haus einem
großen kulturbegeisterten Publikum vor.


Kulturforum Aberdeen
18. bis 21. November 2015

Deligierten-Beteiligung für den Jungen Künstlerverein Siska am Kulturforum Aberdeen im Auftrag
von Oberbürgermeister Joachim Wolbergs und dem Regensburger Kulturreferat.


Sammelausstellung zum FÖN Kunstpreis
31. Oktober bis 13. November 2015

Ausstellungsbeteiligung von Jonas Höschl bei der Sammelausstellung zum FÖN Kunstpreis 2015,
alte Braugold Brauerei in Erfurt.


89. Jahresausstellung des Kunst- und Gewerbeverein Regensburg e.V.
19. September bis zum 30. Oktober 2015

Die Mitglieder Barbara Sophie Höcherl, Christian Kölbl und Jonas Höschl beteiligten sich mit ihren
Arbeiten bei der Jahresschau.


Stipendium Sommerakademie Homburg
August 2015

Das Mitglied Jonas Höschl nahm als Stipendiat bei dem Kurs von Tom Kristen teil.


con_Temporary im Degginger
24. - 25.07.2015

Ausstellungsbeteiligung von Christian Kölbl und Jonas Höschl bei con_Temporary.

Aufbau con_Temporary


"1/4 Takt" im Kruger
17. Juli 2015

Werkschau mit musikalischer Untermalung von den DJs Fabien B und Hedonist.

Ausstellung


"homo faber“ im Kunstverein GRAZ (Regensburg)
23. - 28. Juni 2015

Ausstellungsbeteiligung von Jonas Höschl bei Sammelausstellung „homo faber“
im Kunstverein GRAZ (Regensburg)


Kurzfilm Premiere
17. Mai 2015

Kurzfilm „19 - 15 - 25“ von Christian Kölbl und Max Grünauer, wird erstmals
beim Niederbayerischen Kurzfilmabend im Kinoptikum Landshut gezeigt.


Kurzfilm Ehrung
11. Mai 2015

Das Mitglied Max Grünauer erhält zusammen mit Joshua Holzfurtner die Landespreis-Ehrung
für ihren Kurzfilm-Beitrag zum Thema „Festung Europa".


Kurzfilm "XCID" auf dem Regensburger Kurzfilmfestival
22. bis 24. März 2015

"Einen Schüler, der eingesperrt in seiner Schule ist, beschleichen unterschiedliche Gefühle.
Am Ende findet er aber doch einen Ausweg, den XCID."
Experimenteller Kurzfilm von Peter Stolz


"Lieber Tod" in Falkenstein
14. bis 21. März 2015

"Lieber Tod" ist der, zugegeben nicht ganz gewöhnliche, Titel der Werksschau. Dieser kann als
provokant oder polarisierend erachtet werden und das mag vielleicht sogar zutreffen, doch das
was mit provakativen und polarisierenden Titeln oft einhergeht, nämlich dass diese
als leere Worthülsen in der Luft hängen bleiben, kann den Künstlern nicht vorgeworfen werden.
Sie alle haben sich, jeder auf seine eigene Weise, mit diesem Titel und der damit einhergehenden,
nicht ganz greifbaren, Thematik auseinandergesetzt. So ist auch die technisch, sowie
inhaltliche Vielfalt zustande gekommen, die im Rahmen dieser Sammelausstellung präsentiert wird.
Von der Grafik, über die Fotografie hin zur Installation reicht die Spanne der Werke.
Von dem christlich-fundamentalistischen Terroristen, über den halb ausgepackten Burger hin
zur Aktzeichnung reichen die dargestellten Motive. "Lieber Tod" ist dabei mal als Aufforderung,
mal als Ausgangspunkt, mal als Antrieb und mal als Hoffnung zu verstehen.

Ausstellung

(Foto: Max Grünauer, Juri Schütz, Christian Kölbl, Peter Stolz, Joshua Holzfurtner, Jonas Höschl, Barbara Sophie Höcherl, David Greßlinger,
Kathrin Lohmaier (Musikalischebegleitung))


"Malereien" im Alten Lockschuppen Falkenstein
8. Oktober 2014

Einzelausstellung von Christian Kölbl


Installation "D:AS Uhr (419)"
16. April 2014

Am Mittwoch, 16. April, hat in den frühen Morgenstunden am Eisernen Steg in Regensburg
eine Inszenierung stattgefunden. Mit dieser Kunstaktion im öffentlichen Raum,
wollten die beiden jungen Künstler die alltägliche Einschränkung visualisieren.


kontakt@siska.com © 2017 Max Grünauer